Wie bereits u.a. der "Mannheimer Morgen" und die "Passauer Neue Presse" hat sich auch die OWL-Digital, Tochterfirma der Neuen Westfälischen, der Lippischen Landeszeitung, des Mindener Tageblatts und des Haller Kreisblatts für das Upgrade auf die vierte Version von evolverSSO entschieden. Die Vorteile liegen auf der Hand.

Die neue Version punktet nicht nur mit einem höheren Datenschutz, sondern auch durch eine noch flexiblere Anbindung und einen erweiterten Login Service. Sie bringt alle Themen rund um Login, Registrierung, Paywall und Payment auf den Punkt.

Flexiblere Anbindung dank REST-API

Mit Bereitstellung der neuen Version des evolverSSO wird es möglich sein, das System nicht mehr nur über eine SOAP-Schnittstelle anzusprechen, sondern auch über eine REST-API. Damit wird vor allem die Anbindung von Fremdsystemen künftig erheblich erleichtert. Da bei einer REST-API alle Interaktionen statuslos sind, muss bei einem Wechsel von einem Server zu einem anderen auch kein Status zwischen den Servern vermittelt werden, was sich positiv auf die Skalierbarkeit der Anwendung auswirkt. Die URL zum Aufrufen der REST-API Dokumentation wird im Backoffice des evolverSSO ausgespielt. Darüber erhalten Sie eine umfassende Schnittstellenbeschreibung für das Single Sign-On System.

Erweiterung des Login Services und höherer Datenschutz

In der evolverSSO Version 4 gibt es die Möglichkeit, mehrere OAuth-Provider über das Backoffice zu pflegen. Über die Einbindung von Plugins kann der Login Service schnell und einfach erweitert werden (z.B. Facebook-Plugin, Google-Plugin, etc.). Durch eine wesentliche Verbesserung in der Konfiguration können in Zukunft darüber hinaus einzelne Felder wie z.B. Adressdaten oder User-Attribute bei der Übermittlung eingeschränkt werden. Die Auswertung von Input- als auch die Rückgabe von Output-Parametern beider Schnittstellen (SOAP, REST) können je SSO-Client konfiguriert werden.

Haben Sie Fragen zu evolverSSO 4? Rufen Sie uns an +49 (0)3 71 / 40 00 37-5 oder senden Sie uns eine Kontaktanfrage.