Im Januar 2017 ist das Gedenkportal trauer.pz-news.de der „Pforzheimer Zeitung“ online gegangen – realisiert mit unserem kollaborativen Gedenkportal evolverGEDENK inklusive Import und Nachbearbeitung von Printanzeigen. Wir haben Michael Lindenau (Crossmedia-Berater) und neben Andreas Kurz (stellv. Anzeigenleiter) Projektverantwortlicher für die Einführung des Gedenkportals, um sein Fazit nach über einem Jahr Betrieb des Gedenkportals gebeten.

Die damalige Zielstellung des Projektes war „die Einführung eines Trauerportals mit den Möglichkeiten einer zeitgemäßen Trauerbewältigung – auch für Social Media Interessierte“, so Michael Lindenau. Außerdem sollte das Trauerportal mit möglichst wenig Anpassungsaufwand in kürzester Zeit bereitgestellt werden. Das wurde im vergangenen Jahr nach nur zwei Wochen Projektlaufzeit erreicht.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen

Konstante Nutzerzahlen und Seitenaufrufe seit Livegang sind ein Zeichen für die positive Wirkung des Portals. „Die Seitenaufrufe entsprechen unseren Erwartungen und das Entzünden einer Gedenkkerze mit dem Erstellen einer persönlichen Nachricht wird gerne angenommen. 493 entzündete Kerzen sind hierfür ein klares Indiz.“, so Michael Lindenau auf die Frage, ob die Erwartungen an das Portal bisher erfüllt wurden.

Weiterentwicklungen an Online Portalen unabdingbar

In Pforzheim weiß man, dass Weiterentwicklungen an Online Portalen generell unabdingbar sind. Laut dem Crossmedia-Berater sind Akzeptanz und Erfolg für Portale dieser Art immer von der Zufriedenheit der Benutzer abhängig. Anforderungen von Usern müssen ins Portal übernommen werden. Im Rahmen unseres umfassenden Betreuungskonzepts zur stetigen Verbesserung der Online Präsenz unserer Kunden analysieren wir regelmäßig das Benutzerverhalten auf allen unseren Portalen. Unser höchstes Ziel sind wiederkehrende Besucher, die sich auf Ihrem Portal wohl und verstanden fühlen – damit Sie als Portalbetreiber Ihre Ziele erreichen.

Auch traditionsbewusste Leser konnten überzeugt werden

Laut Michael Lindenau hat die Akzeptanz des Gedenkportals bei den Usern nicht lange auf sich warten lassen: „Unsere Leser sind vorwiegend sehr traditionell, haben sich aber mit der neuen Darstellungsform der Traueranzeigen schnell angefreundet. Wir sind zuversichtlich, mit dem Portal in naher Zukunft auch adäquate Umsätze zu erzielen.“ Auf die Frage, ob er evolverGEDENK auch anderen Medienhäusern weiterempfehlen würde, sagt er kurz und bündig: „Jederzeit.“

Vorteile und Funktionen unseres Gedenkportals evolverGEDENK im Überblick

„Unsere Leser sind vorwiegend sehr traditionell, haben sich aber mit der neuen Darstellungsform der Traueranzeigen schnell angefreundet. Vor allem das Entzünden von Gedenkkerzen wird gern angenommen.“

Michael Lindenau (Crossmedia-Berater) und neben Andreas Kurz (stellv. Anzeigenleiter) Projektverantwortlicher für die Einführung des Gedenkportals bei der „Pforzheimer Zeitung“